Momentan auf dem
Portal vorhanden:

1
0
1
1
Videos


1
2
8
9
Audios

 

 

Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Studium generale Die Samstags-Uni Alt und Jung (2011/12)
Artikelaktionen

Alt und Jung (2011/12)

Informationen

Alt und Jung (2011/12)

Studium generale der Universität Freiburg und Volkshochschule Freiburg

Mit freundlicher Unterstützung der Buchhandlung Walthari, des "Verbands der Freunde der Universität Freiburg" und der Badischen Zeitung

Auch in der zwölften Staffel der beliebten gemeinsamen Veranstaltungsreihe von Studium generale und Volkshochschule Freiburg wollen wir Ihnen wieder in allgemeinverständlichen Vorträgen einen lebendigen Einblick in Glanzlichter der aktuellen Forschungs- und Arbeitsbereiche "Ihrer" Universität geben und die Freiburger Beiträge und Standpunkte zur Forschungsdiskussion aufzeigen. In diesem Semester steht unter der Überschrift "Alt und Jung" das Verhältnis der Generationen und das Thema Generationengerechtigkeit unter dem Vorzeichen des demographischen Wandels im Zentrum der Vorträge.
Der demographische Wandel – bedingt durch die Fortschritte der Medizin und die stabilen geopolitischen Verhältnisse in Zentraleuropa seit dem 2. Weltkrieg – führt zu neuen Herausforderungen für das gesellschaftliche Zusammenleben, für die umlagefinanzierten Sozialversicherungssysteme, für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt bis hin zum Städtebau. Diese nur mit Restunsicherheit zu prognostizierenden Entwicklungen gilt es nicht nur als Problemfelder zu erkennen, sondern vorsorgend durch neue Konzepte zu gestalten. Die Vorträge der Reihe zeigen einige der inter- und intragenerationellen Problemfelder und mögliche Gestaltungsspielräume auf.
Die Samstags-Uni findet wie gewohnt regelmäßig samstags zwischen 11.15 Uhr und ca. 12.15 Uhr im HS 2004 bzw. Audimax im Kollegiengebäude II der Universität im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge können wie immer kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.

Weiterführende Links:

Audio

Abonnieren per RSS | iTunesU
  1. Altersbilder in der deutschen Gegenwartsgesellschaft

    PD Dr. Friedrich Pohlmann (Institut für Soziologie)

    Zum Verhältnis der Generationen


  2. Gerechtigkeit auf Zukunft hin – Sozialethische Aspekte der Generationengerechtigkeit

    Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer (Institut für Praktische Theologie)

    Zum Verhältnis der Generationen


  3. Demographische Entwicklung – Antworten der Stadtplanung

    Prof. Dipl.-Ing. Wulf Daseking (Stadtplanungsamt Freiburg / Institut für Soziologie)

    Zum Verhältnis der Generationen


  4. Horch, was kommt von draußen rein… - Eine Analyse der Zuwanderung anhand der Generationenbilanzierung

    Dr. Christian Hagist (Institut für Finanzwissenschaft I, Forschungszentrum Generationenverträge)

    Zum Verhältnis der Generationen


  5. Die instrumentalisierte Zukunftsangst: Gesetzliche oder private Rentenversicherung, wer hat den Nutzen?

    Prof. Dr. Gerd Bosbach (Fachbereich Betriebs- und Sozialwirtschaft der FH Koblenz/Remagen)

    Zum Verhältnis der Generationen


  6. Lebenslanges Lernen? Was und wie können wir mit fortschreitendem Alter noch gut lernen?

    Prof. Dr. Alexander Renkl (Institut für Psychologie)

    Zum Verhältnis der Generationen


  7. Verschuldung in Deutschland und der EU als Problem der Generationengerechtigkeit

    Prof. Dr. Lars P. Feld (Institut für Allgemeine Wirtschaftsforschung / Walter Eucken Institut)

    Zum Verhältnis der Generationen


  8. Halten und gehalten werden: Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige

    Prof. Dr. med. Michael Hüll, MD, MSc (Zentrum für Geriatrie und Gerontologie)

    Zum Verhältnis der Generationen


  9. Altern, ein generelles Schicksal der Organismen?

    Prof. Dr. Klaus Günther Collatz (Institut für Biologie I – Neurobiologie)

    Zum Verhältnis der Generationen

PDF

Abonnieren per RSS
  1. Altern, ein generelles Schicksal der Organismen?

    Prof. Dr. Klaus Günther Collatz (Institut für Biologie I – Neurobiologie)

    Zum Verhältnis der Generationen

Benutzerspezifische Werkzeuge