Momentan auf dem
Portal vorhanden:

1
0
1
8
Videos


1
3
6
6
Audios

 

 

Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Religion und Theologie Theologie Freiburger Religionsgespräche
Artikelaktionen

Freiburger Religionsgespräche

Informationen

Freiburger Religionsgespräche

Zwar ist die Thematik Religion in der Öffentlichkeit präsent, jedoch vielfach in einer Weise, die ihrer Komplexität nicht gerecht wird. Erklärtes Ziel der Religionsgespräche ist es vor diesem Hintergrund, anspruchsvolle Debatten über Fragen im Kontext der religiösen Selbstverständigungsmöglichkeiten von Menschen in einer sich reflexiv gewordenen, d.h. modernisierten und unabsehbaren Transformationsprozessen unterworfenen Gesellschaft diskurspolitisch zu forcieren.

Weiterführende Links:

Video

Abonnieren per RSS | iTunesU
  1. Von Natur aus lustfeindlich? 
Religion und Sexualität

    Arbeitsbereich Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg

    Mit Stephan Goertz (Mainz), Milad Karimi (Münster), Magnus Striet (Freiburg)


  2. Von der Sehnsucht nach dem Erlösergott und dem Glück des Jazz

    Arbeitsbereich Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg

    Mit Martin Seel (Frankfurt), Holm Tetens (Berlin), Magnus Striet (Freiburg), 11. Juni 2015


  3. Religion und Blasphemie. Nach den Anschlägen von Paris. Freiburger Studierende im Gespräch mit Magnus Striet.

    Arbeitsbereich Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg

    Im Anschluss an die Freiburger Religionsgespräche diskutiert Magnus Striet mit Studierenden unterschiedlicher Glaubensrichtungen über Möglichkeiten und Grenzen eines religiös orientierten Lebens in einer modernen säkularen Gesellschaft. 30.01.2015


  4. Nach den Anschlägen von Paris - Über religiösen Fanatismus und die Zivilisierung von Religion

    Arbeitsbereich Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg

    Mit Georg Esse (Bochum), Christian Geyer (FAZ, Frankfurt), Reinhard
    Schulze (Bern), Magnus Striet (Freiburg)


  5. Ich habe christliche Sorgen, aber mein Wesen ist heidnisch - Zur Aktualität Albert Camus' anlässlich seines 100. Geburtstages.

    Arbeitsbereich Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg

    Mit ao. Prof. Dr. Hans Schelkshorn, Wien, Prof. Dr. Knut Wenzel, Frankfurt, Prof. Dr. Magnus Striet, Freiburg


  6. Darwins Welt. Evolutionstheorie und Schöpfungsglaube

    Arbeitsbereich Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg

    Seit der britische Naturforscher Charles Darwin 1859 sein Buch „The Origin of Species“ veröffentlichte, schwelt der Konflikt, ob sich der Glaube an einen Schöpfergott noch länger vertreten lässt oder nicht. Hat den Menschen tatsächlich ein Gott erschaffen? Oder ist der Mensch wie alle anderen Organismen in der Natur das Resultat der Gesetzmäßigkeiten der Evolution? Fragen dieser Art betreffen das Wesen des Menschen und führen daher immer wieder zu kontroversen öffentlichen Debatten. Was hat Darwin eigentlich gewollt und gedacht? Lässt sich Evolution noch bestreiten? Was folgt daraus für das Selbstverständnis des Menschen? Und wo bleibt Gott? Darüber diskutierten am am 13. Juni 2013 Prof. Dr. Magnus Striet, Arbeitsbereich Fundamentaltheologie am Institut für Systematische Theologie der Universität Freiburg, mit Prof. Dr. Eve-Marie Engels, Lehrstuhl für Ethik in den Biowissenschaften an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen, und Prof. Dr. Petra Kolmer, Institut für Philosophie der Universität Bonn.Eve-Marie Engels, Tübingen; Petra Kolmer, Bonn; Magnus Striet, Freiburg


  7. Stress, Freiheit und Religion

    Arbeitsbereich Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg

    Mit Peter Sloterdijk, Thomas M. Schmidt, Christoph Schwöbel, Magnus Striet. Diskussion am 14. Februar 2013


  8. Wiederkehr der Religion oder Wiederkehr religiöser Sehnsucht?

    Studium generale in Zusammenarbeit mit der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg

    Podiumsdiskussion am Donnerstag, den 5.Juli 2012 zum Thema „Wiederkehr der Religion oder Wiederkehr religiöser Sehnsucht?" des Studium generale in Zusammenarbeit mit der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg. Das Schlagwort von der „Wiederkehr" der Religion geistert seit einigen Jahren durch die Lande. Aber was ist eigentlich an diesem Schlagwort dran? Es steht außer Frage ist, dass die über viele Jahre gehegte soziologische Vermutung, dass Aufklärungs- und Rationalisierungsprozesse zu einem Absterben des Religiösen führen würden, sich nicht bestätigt hat.Weltweit, auch in Europa, zeigen sich religiöse Phänomene – die Moderne ist alles andere als religionsresistent. Erweisen sich aber auch die alten Offenbarungsreligionen als vital? Und ist unter den Bedingungen der Moderne überhaupt eine ‚„aufgeklärte" religiöse Existenz denkbar? An der Podiumsdiskussion am 05. Juli 2012 unter der Moderation des Freiburger Theologen Prof. Dr. Magnus Striet nahmen teil: der Theologe Prof. Dr. Dr. h. c. Friedrich Wilhelm Graf, München, der Philosoph Prof. Dr. Herbert Schnädelbach, Hamburg und Berlin, der Germanist Prof. Dr. Friedrich Vollhardt, München.

Audio

Abonnieren per RSS | iTunesU
  1. Ich habe christliche Sorgen, aber mein Wesen ist heidnisch - Zur Aktualität Albert Camus' anlässlich seines 100. Geburtstages.

    Arbeitsbereich Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg

    Mit ao. Prof. Dr. Hans Schelkshorn, Wien, Prof. Dr. Knut Wenzel, Frankfurt, Prof. Dr. Magnus Striet, Freiburg


  2. Stress, Freiheit und Religion

    Arbeitsbereich Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg

    Mit Peter Sloterdijk, Thomas M. Schmidt, Christoph Schwöbel, Magnus Striet. Diskussion am 14. Februar 2013


  3. Wiederkehr der Religion oder Wiederkehr religiöser Sehnsucht?

    Studium generale in Zusammenarbeit mit der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg

    Podiumsdiskussion am Donnerstag, den 5.Juli 2012 zum Thema „Wiederkehr der Religion oder Wiederkehr religiöser Sehnsucht?" des Studium generale in Zusammenarbeit mit der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg. Das Schlagwort von der „Wiederkehr" der Religion geistert seit einigen Jahren durch die Lande. Aber was ist eigentlich an diesem Schlagwort dran? Es steht außer Frage ist, dass die über viele Jahre gehegte soziologische Vermutung, dass Aufklärungs- und Rationalisierungsprozesse zu einem Absterben des Religiösen führen würden, sich nicht bestätigt hat.Weltweit, auch in Europa, zeigen sich religiöse Phänomene – die Moderne ist alles andere als religionsresistent. Erweisen sich aber auch die alten Offenbarungsreligionen als vital? Und ist unter den Bedingungen der Moderne überhaupt eine ‚„aufgeklärte" religiöse Existenz denkbar? An der Podiumsdiskussion am 05. Juli 2012 unter der Moderation des Freiburger Theologen Prof. Dr. Magnus Striet nahmen teil: der Theologe Prof. Dr. Dr. h. c. Friedrich Wilhelm Graf, München, der Philosoph Prof. Dr. Herbert Schnädelbach, Hamburg und Berlin, der Germanist Prof. Dr. Friedrich Vollhardt, München.

Benutzerspezifische Werkzeuge