Momentan auf dem
Portal vorhanden:

1
0
1
8
Videos


1
3
6
6
Audios

 

 

Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Philosophie, Sprache, Literatur Philosophie Heideggers „Schwarze Hefte“ …
Artikelaktionen

Heideggers „Schwarze Hefte“ im Kontext

Informationen

Heideggers „Schwarze Hefte“ im Kontext

Internationale Fachtagung: Geschichte, Politik, Ideologie. Heideggers "Schwarze Hefte" im Kontext
14. - 16.01.2016 im Freiburg Institute Advanced Studies (FRIAS)

Organisation:
Prof. Dr. Günter Figal / Dr. David Espinet / Dr. Tobias Keiling, PhD / Nikola Mirković, M.A.

Die Tagung wurde organisiert vom Herausgeber und Autoren des "Heidegger-Lexikons". Die Arbeit am "Heidegger-Lexikon" wird ebenfalls von der Fritz Thyssen-Stiftung gefördert. Das Lexikon erscheint 2016 beim Verlag De Gruyter.

Weiterführender Link:

Audio

Abonnieren per RSS
  1. Eröffnung

    Nikola Mirković, M.A.

    Donnerstag, 14. Januar 2016


  2. Figuren der Radikalität

    Günter Figal, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

    Donnerstag, 14. Januar 2016


  3. Heidegger: Die Einführung der Philosophie in den Nazismus

    Gérard Bensussan, Université de Strasbourg

    Donnerstag, 14. Januar 2016


  4. Der Stil der „Schwarzen Hefte"

    Nikola Mirkovic, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

    Donnerstag, 14. Januar 2016


  5. Heidegger, Historicity and Authenticity

    Denis McManus, University of Southhampton

    Freitag, 15. Januar 2016


  6. Warum liest Heidegger Kant? Innenansichten ab 1931

    David Espinet, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

    Freitag, 15. Januar 2016


  7. Heidegger, Paul, and Theology: Rethinking the Greco-Judaic divide

    Hans Ruin, Södertörn University, Stockholm

    Freitag, 15. Januar 2016


  8. Eschatology and the Black Notebooks

    Ryan Coyne, University of Chicago

    Freitag, 15. Januar 2016


  9. Can anti-semitism be metaphysical?

    Maurizio Ferraris, Universität Turin

    Samstag, 16. Januar 2016


  10. „Übermacht des Seins“. Heidegger und das Trauma der Seinsfrage

    Tobias Keiling, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

    Samstag, 16. Januar 2016


Benutzerspezifische Werkzeuge