Momentan auf dem
Portal vorhanden:

1
0
1
1
Videos


1
2
8
9
Audios

 

 

Uni-Logo
Artikelaktionen

Husserl-Archiv

  • Colloquium Phaenomenologicum im Sommersemester 2016

    Colloquium Phaenomenologicum im Sommersemester 2016

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Sommersemester 2016 waren Prof. Dr. Andrea Staiti (Boston University), Prof. Dr. Sebastian Luft (Universität Paderborn) und JProf. Dr. Thiemo Breyer (Universität zu Köln) zu Gast.

    3 Einträge

  • Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2014/15

    Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2014/15

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Wintersemester 2014/15 war Dr. Martin Baesler (Universität Freiburg) zu Gast mit dem Vortrag: „Lust versus Vernunft. Das Problem der subjektiven Erfüllung in Kants Anthropologie“.

    1 Eintrag

  • Colloquium Phaenomenologicum im Sommersemester 2014

    Colloquium Phaenomenologicum im Sommersemester 2014

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Sommersemester 2014 waren zu Gast: Prof. Dr. Michele Averchi (Catholic University of America) mit dem Vortrag „Mitteilung und Wissensaustausch bei Husserl“ und Prof. Dr. Faustino Fabbianelli (Università degli studi di Parma) mit dem Vortrag „Psychologie und Metaphysik in Theodor Lipps’ Phänomenologie“.

    2 Einträge

  • Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2013/14

    Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2013/14

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters in der Regel einmal monatlich stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Wintersemester 2013/14 waren zu Gast: Prof. Dr. Jeffrey Andrew Barash (Amiens) mit dem Vortrag „Paul Ricœur und die Frage nach der Wirklichkeit der historischen Vergangenheit“, Prof. Dr. Dr. h.c. Carl Friedrich Gethmann (Siegen) mit dem Vortrag „Die Aktualität der Phänomenologie. Überlegungen zur De-Naturalisierung und De-Mentalisierung der transzendentalen Subjektivität“, Prof. Dr. John Dunn (Cambridge) mit dem Vortrag „Why We Need A Global History of Political Thought“ und Prof. Dr. Tze-wan Kwan (Chinese University of Hong Kong) mit dem Vortrag „Husserls Begriff der ‚kategorialen Anschauung‘ und dessen Relevanz für chinesische Schriftbildung“.

    4 Einträge

  • Colloquium Phaenomenologicum im Sommersemester 2013

    Colloquium Phaenomenologicum im Sommersemester 2013

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters in der Regel einmal monatlich stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Sommersemester 2013 stand das Colloquium Phaenomenologicum zum einen im Zeichen Ricœurs, anlässlich dessen 100. Geburtstag zahlreiche Vorträge gehalten wurden. Es waren zu Gast: Prof. Dr. Dres. h.c. Bernhard Waldenfels (München) mit dem Vortrag „Ricœurs Kampf mit dem Vergessen“, Dr. Inga Römer (Wuppertal) mit dem Vortrag „Zu Ricœurs Spätphilosophie“, Prof. Dr. Peter Welsen (Universität Trier) mit dem Vortrag „Ricœurs Auseinandersetzung mit Rawls“ und Prof. Dr. László Tengelyi (Wuppertal) mit dem Vortrag „Lebensgeschichte und Erzählung. Ricœur und die Theorie der narrativen Identität“. Zum anderen wurde im Sommersemester 2013 der 2011 verstorbenen Religionsphilosophin Prof. Dr. Francesca Yardenit Albertini gedacht. An einem Gedenkabend hielt Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Casper zunächst einen Vortrag mit dem Titel: „Francesca Albertini und das Licht des Messianischen“, anschließend las Prof. Dr. Claus-Steffen Mahnkopf aus der von ihm verfassten Biographie „Deutschland oder Jerusalem. Das kurze Leben der Francesca Albertini“.

    5 Einträge

  • Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2012/13

    Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2012/13

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters in der Regel einmal monatlich stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Wintersemester 2012/13 waren zu Gast: Prof. Dr. Michael Hampe (Zürich) mit dem Vortrag „Leben, Subjektivität, Anpassung“ und Prof. Dr. Francisco De Lara (Santiago de Chile) „Philosophie als Intimität. Eine phänomenologisch-politische Auseinandersetzung mit der Philosophie des frühen Heidegger“.

    2 Einträge

  • Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2011/12

    Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2011/12

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters in der Regel einmal monatlich stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Wintersemester 2011/12 waren zu Gast: Prof. Dr. Paul Majkut (San Diego) mit dem Vortrag „Transcendental Deception. The Odyssean Complex“, Prof. Dr. Petra Gehring (Darmstadt) mit dem Vortrag „Ist die Phänomenologie eine Wirklichkeitswissenschaft?“ und Prof. Dr. Christian Beyer (Göttingen) mit dem Vortrag „Husserls transzendentale Phänomenologie im Lichte der (neueren) Erkenntnistheorie“.

    3 Einträge

  • Colloquium Phaenomenologicum im Sommersemester 2011

    Colloquium Phaenomenologicum im Sommersemester 2011

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters in der Regel einmal monatlich stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Sommersemester 2011 war zu Gast: Prof. Dr. Uwe Steiner mit seinem Vortrag "Ästhetische Theodizee. Überlegungen zum Problem der Darstellung in Leibniz’ Theodizee"

    1 Eintrag

  • Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2010/11

    Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2010/11

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters in der Regel einmal monatlich stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Wintersemester 2010/11 war zu Gast: PD Dr. Thomas Bedorf mit seinem Vortrag "Politik, Recht oder Moral? Begründungsressourcen der Solidarität"

    1 Eintrag

  • Colloquium Phaenomenologicum im Sommersemester 2010

    Colloquium Phaenomenologicum im Sommersemester 2010

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters in der Regel einmal monatlich stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Sommersemester 2010 waren zu Gast: Prof. Dr. Dr. Dietmar von der Pfordten (Göttingen) mit dem Vortrag „Normativer Individualismus – Für einen dritten Weg zwischen Kant und Utilitarismus in der Normativen Ethik“, Prof. Dr. Andrea Staiti (Boston) mit dem Vortrag „Mentale Zustände und kausale Umstände. Ein Husserlscher Beitrag zum Problem der mentalen Verursachung“, Prof. Dr. Thomas Nenon (Memphis) mit dem Vortrag „Vernunft und Gefühl in Husserls Vorlesungen zur Ethik 1920/1924“, Prof. Dr. Steven Crowell (Houston) mit dem Vortrag „What is Ethics as First Philosophy? Levinas in Phenomenological Context“ und Prof. Dr. Jeff Malpas (Hobart, Australien) mit dem Vortrag „Truth in Architecture“.

    5 Einträge

  • Husserl-Arbeitstage 2009

    Husserl-Arbeitstage 2009

    Vorträge und Reden, die durch das Husserl-Archiv Freiburg im Rahmen von Konferenzen, Veranstaltungsreihen und Gastvorträgen aufgezeichnet wurden. Ferner Gastbeiträge internationaler Wissenschaftler anderer Universitäten zum Themenbereich Phänomenologie.

    5 Einträge

  • Was ist Zeit? Transdisziplinäre Annäherungen

    Was ist Zeit? Transdisziplinäre Annäherungen

    Im Sommersemester 2011 hat das Husserl-Archiv Freiburg gemeinsam mit dem Physikalischen Institut der Universität Freiburg und der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg die Ringvorlesung „Was ist Zeit? Transdisziplinäre Annäherungen“ veranstaltet. Im Rahmen dieser Ringvorlesung haben renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Philosophie, Physik, Biologie, Wissenschaftsgeschichte, Politik-, Geschichts- und Literaturwissenschaft, aus Psychiatrie, Soziologie, Theologie und Sinologie von ihrem jeweiligen Standpunkt aus versucht, die Frage „Was ist Zeit?“ zu beantworten. Den Abschluss der Reihe bildete Dr. Dietrich Sagert (Berlin) mit der Lecture Performance „Maschinen zur Erforschung der Zeit – eine Lecture Performance nach Motiven von Alfred Jarry William Shakespeare u.a.“ Von der Veröffentlichung dieser Performance als Podcast-Folge wurde abgesehen, weil sie deren Multimedialität nicht gerecht wird.

    11 Einträge

  • Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2016/17

    Colloquium Phaenomenologicum im Wintersemester 2016/17

    Seit 1999 veranstaltet das Husserl-Archiv Freiburg jedes Semester eine Vortragsreihe mit dem Titel Colloquium Phaenomenologicum. Das Colloquium Phaenomenologicum präsentiert sich als ein inter- und transdisziplinäres Forum, das phänomenologisch relevante Themen diskutiert und einer interessierten Öffentlichkeit vorstellt. Zu den während des Semesters stattfindenden Abendveranstaltungen werden einschlägig ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen. Im Wintersemester 2016/2017 war Prof. Dr. Julia Jansen (Katholieke Universiteit Leuven) zu Gast.

    1 Eintrag

Benutzerspezifische Werkzeuge