Momentan auf dem
Portal vorhanden:

1
0
1
1
Videos


1
2
8
9
Audios

 

 

Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Mathematik, Physik, Biologie Physik 2008: Vorlesungen und Vorträge …
Artikelaktionen

2008: Vorlesungen und Vorträge des Physikalischen Instituts

Informationen

2008: Vorlesungen und Vorträge des Physikalischen Instituts

Das Physikalische Institut lädt im Rahmen seines Physikalischen Kolloquiums jedes Semester nationale und internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein, um Ihr jeweiliges Forschungsgebiet vorzustellen.

Weiterführende Links:

Video

Abonnieren per RSS | iTunesU
  1. Faktorisierung von Zahlen, Schrödinger Katzen und die Riemannsche Vermutung

    Wolfgang P. Schleich (Institut für Quantenphysik, Universität Ulm)

    10.11.2008: Prof. Dr. Wolfgang P. Schleich (Institut für Quantenphysik, Universität Ulm): Dieser Vortrag bringt drei sehr unterschiedliche Themen zusammen: Faktorisierung von Zahlen, Schrödinger Katzen und die Riemannsche Vermutung. Ihr Bindeglied sind Gauss-Summen. Gauss-Summen treten in der Natur bei den verschiedensten Phänomenen auf und können experimentell leicht erzeugt werden. Darüber hinaus kann man sie benutzen, um efizient Zahlen zu faktorisieren. Inzwischen haben fünf Experimente mit dieser Methode an so unterschiedlichen Systemen wie NMR, kalten Atomen und Femtosekundenpulsen bis zu 17-stellige Zahlen faktorisiert. Der Vortrag gibt einen überblick über diese Aktivitäten. Außerdem wird ein einfaches quantenmechanisches System vorgestellt, das die Riemann-Zeta-Funktion liefert. Es wird gezeigt, dass deren Nullstellen als eine Konsequenz einer Interferenz aus zwei Quantenzuständen mit entgegen gesetzten Phasen interpretiert werden können. Die Erzeugung eines solchen überlagerungszustandes (Schrödinger Katze) ist jedoch ohne Verschränkung nicht möglich. In diesem Sinne ist die quantenmechanische Verschränkung das Analogon der analytischen Fortsetzung der Funktionentheorie.


  2. The Contribution Of Econophysics To The Modeling Of Financial Markets

    Rosario N. Montegna (Dipartimento di Fisica, Univ. of Palermo)

    17.11.2008: Prof. Dr. Rosario N. Montegna (Dipartimento di Fisica, Univ. of Palermo): Since more than 15 years, a group of physicists have been investigating economic and financial systems. Among these studies, a special attention has been devoted to financial markets. These studies are using tools and concepts of statistical physics. In this talk I will present an overview of some results obtained by our research group in this field. Specifically, I will discuss the multivariate nature of the dynamics of a portfolio of stocks traded in a financial market, the peculiar dynamics of financial index fluctuations after a big financial crash and the resulting strategies empirically observed in the market dynamics of market members trading in a financial market.


  3. The Sun: A Laboratory for Astrophysics

    Svetlana Berdyugina (Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik, Freiburg)

    24.11.2008: Prof. Dr. Svetlana Berdyugina (Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik, Freiburg): The Sun is unique to us. It is the only star which we can explore in unprecedented detail. Understanding physical processes taking place on the Sun is of fundamental importance for insights into the stellar structure and evolution, generation of magnetic fields in the universe as well as star and planet formation. In this talk I will give an overview of some recent achievements in solar physics and their implications for physics and astrophysics.


  4. Klonen von Polymerkristallen

    Günter Reiter (Physikalisches Institut, Univ. Freiburg)

    1.12.2008: Prof. Dr. Günter Reiter (Physikalisches Institut, Univ. Freiburg): Wenn man einen einmal geschmolzenen Kristall wieder genauso nachwachsen lassen möchte (weil der Kristall vielleicht aus Versehen geschmolzen wurde), so kann man im Normalfall weder die Ausrichtung noch den Ort, wo der Kristall zu wachsen beginnt, vorhersagen. Keimbildung der kristallinen Phase innerhalb einer isotropen Schmelze ist ein statistischer Vorgang ohne bevorzugte Richtung und vorbestimmte Positionen. Für Polymerkristalle ist das Schmelzen allerdings ein komplexerer Vorgang. Tatsächlich können Polymerkristalle aufgrund ihrer Nichtgleichgewichtsstrukturen "gleichzeitig" schmelzen und kristallisieren. Durch Ausnutzung solcher meta-stabilen Zustände können wir erreichen, dass sich innerhalb eines zuerst geschmolzenen Polymereinkristalls eine große Anzahl von mikrometer-großen Polymerkristallen bildet, die alle die gleiche Größe und Form haben. Die Ausrichtung dieser "Klone" ist für alle identisch mit der Ausrichtung des Anfangskristalls Die Anzahl und die Anordnung dieser Klone kann mit Einschränkungen vorbestimmt werden.


  5. Neutrino Astronomy with the Ice Cube Experiment at the South Pole

    Christian Spiering (DESY / ZEUTHEN)

    15.12.2008: Dr. Christian Spiering (DESY / ZEUTHEN): IceCube ist ein Neutrino-Teleskop am Südpol, das gegenwärtig mit der Hälfte seines Endausbaus – einem halben Kubikkilometer instrumentierten Eises - Daten nimmt. Es ist das dreißig mal größere Nachfolgeprojekt von AMANDA (Antartic Muon And Neutrino Detector Array), das seit dem Jahr 2000 betrieben wird und inzwischen in IceCube integriert ist. Die Ziele von IceCube sind die Suche nach den Quellen der kosmischen Strahlung, die Suche nach dunkler Materie und anderen exotischen Teilchen und Fragen der Teilchenphysik. Der Vortrag beschreibt die polaren Bauarbeiten und stellt abschließende Ergebnisse von AMANDA sowie erste IceCube-Ergebnisse vor.

Benutzerspezifische Werkzeuge